Beruflicher Werdegang

Dazu gehören wohl der Besuch der Volksschule, Jobs während meines Studiums – wie Zeitungen zu verkaufen – und natürlich besondere Stationen in meiner beruflichen Laufbahn.

Ich bin 1959 in der Steiermark zur Welt gekommen, in Kärnten in die Schule gegangen, habe in Graz Geschichte und Germanistik studiert und ein Jahr an einem Gymnasium unterrichtet, was sehr schön war. Ich habe dann mit arbeitslosen Menschen gearbeitet, als Historikerin mit Weinbauern in der Steiermark und als Gestaltpädagogin und Erwachsenenbildnerin über viele Jahre Trainings und betriebliche Beratungen zur Förderung von Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz durchgeführt.

Ich war über 16 Jahre im ÖGB beschäftigt und habe dort konzeptionell Themen wie die Humanisierung der Arbeitswelt, ArbeitnehmerInnenschutzrecht und Betriebliche Gesundheitspolitik mitgestaltet. Ich war unter anderem an der Entwicklung von integrierten Managementsystemen und deren Implementierung in Unternehmen beteiligt, habe die ÖGB-Mobbingberatungsstelle aufgebaut und war viele Jahre aktives Mitglied im nationalen Netzwerk für Betriebliche Gesundheitsförderung und anderen nationalen und internationalen Institutionen, die sich mit betrieblicher Gesundheitspolitik befassen.

Produkte, wie die Sozialpartner-Website „Arbeit&Gesundheit“ habe ich maßgeblich mitgestaltet, so auch später – die Website „Arbeit&Alter“. Sie sind nach wie vor aktuell.